Ökumenische Wegbegleitung

Eine Wegbegleiterin oder ein Wegbegleiter besucht betagte, kranke oder einsame Menschen in regelmässigen Abständen (1 bis 2 mal pro Monat).

 

Dieser Einsatz bringt beiden Seiten Kontakt, Abwechslung und mehr Lebensqualität. Die Besuchten erfahren liebevolle Anteilnahme und Begleitung. Familienangehörige werden in ihrer Aufgabe unterstützt und entlastet. Es handelt sich nicht um pflegerische Betreuung, sondern um mittragende Hilfe.

  • Fühlen Sie sich einsam? Hätten Sie gerne regelmässig von jemandem Besuch für einen gemeinsamen Spaziergang oder ein Gespräch? Möchten Sie unseren Dienst in Anspruch nehmen?
  • Haben Sie etwas Zeit für andere? Haben wir Ihr Interesse geweckt? Können Sie sich vorstellen, sich für diesen Dienst zu engagieren?

 

Dann melden Sie sich bitte beim Pfarramt. damit wir das weitere Vorgehen besprechen können.

Weisser_Abstand.jpg
OEkumene_Wegbegleitung.jpg